Wanderung auf der Wasserscheide
rund um das "Neckarland"

Der Wanderweg folgt auf 850 km der höchsten Linie um das Einzugsgebiet des Neckars. Er führt durch landschaftlich besonders reizvolle und abwechslungsreiche Regionen, oft mit weiter Aussicht und durch wenig besiedeltes Land. Man kann mit dem Weg viel Symbolik verbinden und, wenn man will, auch mit dem Lebensweg vergleichen: "eine Gratwanderung", "immer oben bleiben", "auf dem Scheideweg"... Und ist es nicht ein interessanter Gedanke, dass Regentropfen, die links oder rechts dieses Weges fallen, ganz unterschiedliche Ziele vor sich haben?

Zuerst folgt der Wanderweg der Wasserscheide zwischen Neckar und Rhein von Mannheim über den Kraichgau und den Schwarzwald, dann der Wasserscheide zwischen Neckar und Donau über die Schwäbische Alb bis zur Frankenhöhe (entspricht hier der Europäischen Wasserscheide Nordsee - Schwarzes Meer) und im nördlichen Abschnitt der Wasserscheide zwischen Neckar und Main über den Odenwald. Ein letztes Stück folgt nochmals der Wasserscheide zwischen Neckar und Rhein, dann schließt sich bei Mannheim die Runde um das Neckarland.

Der Weg ist nicht gekennzeichnet und in keiner Karte eingezeichnet. Sie finden ihn aber problemlos mit einem GPS-Gerät. Die Tracks dazu können Sie sich hier kostenlos herunterladen. Wem der Weg zu lang ist, kann erst mal den Murr-Rundweg (130 km, Tracks), Rems-Rundweg (192 km, Tracks) oder Fils-Rundweg (156 km, Tracks) gehen.

Änderungsvorschläge senden Sie bitte an:
webmaster@neckarland-rundweg.de.
Hans-Jörg Bahmüller